Germany`s next Top-Mother

Bin ich schon so alt? Ich bin versucht Sprüche fallen zu lassen, die von meiner Oma stammen könnten. Da sitze ich vor der 4. Episode von GNTM u kriege die Staatsaffäre mit, die das große Umstyling heraufbeschworen hat. Den Tag in meinen Knochen verspürend, verfolge ich verwundert die emotionalen Schwankungen der Mädels bis zum Ende mit. Im Anschluss suhle ich mich Zwecks Energierückgewinnung in einem herrlichen Schaumbad. Meine Gedanken kreisen. Ich bin irritiert über die zur Schau gestellten Missbilligung und die fehlende Würdigung gegenüber den Stylisten.
Von den herrlich vitalisierenden Dämpfen des Bades umnebelt, lasse ich meiner Fantasie freien Lauf (nein, es sind keine Drogen im Spiel). Eine Staffel, gedreht mit Mädels wie uns. Also Frauen um die 40ig. Eine klasse Idee! Das sähe folgendermaßen aus. Wir stehen mitten im Leben. Haben Beruf, Karriere, Kinder, Familie, Mann und/oder Liebhaber/in. (Den Hund hab ich noch vergessen!) Zumindest aber von alledem etwas. Das alles kann auch ganz schön anstrengend sein, oder? Genießen würde ich es, wenn mir ein Topstylist mit den Fingern durch die Haare führe. Es wäre mir piepegal, welche Farbe u Form meine Frisur nachher aufweist. Die Minuten voller Ruhe gepaart mit der Gewissheit, sich in den besten Händen zu befinden. Die Welt könnte Untergehen. Ich würde mich nicht vom Stuhl wegbewegen. In der leisen Hoffnung, der Stylist bliebe auch. Die Eitelkeit haben wir doch längst hinter uns gelassen. Was für ein Potential. Die 70er-Jahrgänge dümpeln doch grad so vor sich hin. Von der Wirtschaft vergessen. Irgendwo zwischen Alcopop und Antifaltencrème (für Slipeinlagen und ähnlichen Hygieneartikeln reicht es gerade noch) warten wir darauf, wieder ins Zentrum des allgemeinen Interesses zu rücken. Im Moment viel zu beschäftigt, unser umfangreiches Leben unter einen Hut zu bringen, geraten wir unauffällig in den Hintergrund. Wir lechzten nach einer Auszeit, von einer Topvilla und aufregendem Auslandaufenthalt abgesehen. Die Chance auf professionelle Fotoshootings und Anweisungen für gekonnte Schritte auf Higheels zu erhalten. Zieht euch warm an! Die in der Show von den 70er-Girls vorgetragene Mode, Accessoires, Frisur u Kosmetik würden bei Unsereins eine Welle der Euphorie auslösen. Die Verkaufstheken und Frisörsalons gestürmt. Um Nichts in der Welt, ließe man sich das vorgetragene Lebensgefühl entgehen. Oder fühlt ihr euch von einem Styling animiert, das von einer 17-Jährigen präsentiert wird? Ich eher nicht. Es ist ja nicht so, dass die 16-20 Jährigen über die finanziellen Mittel verfügten, ein totales Umstyling leisten zu können. Ihre Mütter tun es. (Und es gibt viele davon!) Zudem ganz nebenbei mit Sicherheit das Eine oder Andere verloren geglaubte Sexappeal wieder auftauchen würde. Oh, das Badewasser wird kalt! Also, wir sehen uns wieder bei der 5. Episode.

photo by Alexander Shustov

Advertisements

19 Gedanken zu “Germany`s next Top-Mother

  1. Ich glaube, über 40 möchte man nicht nur über Schönheit wahrgenommen werden. Wie Du sagtest, man hat sehr viel mehr zu bieten…..vielleicht Germany’s next BMT (Beautyful Multi Tasker)…..kann nur eine Frau sein 😉

    Gefällt 2 Personen

  2. Toll geschrieben.
    Oh, was soll ich ü60 dazu bloß sagen? Sämtliche Artikel, auch Antifaltencremes, werden von blutjungen Frauen in der Werbung präsentiert. Ich muss da manchmal laut lachen, denn Frauen in unserem Alter genießen endlich die Freiheit Falten haben zu dürfen, nicht mehr taufrisch aussehen zu müssen …… und trotzdem attraktiv sein. Wir „Alten“ müssen halt von innen heraus strahlen und mit Erfahrung, Witz, Humor und Gelassenheit punkten. Ich hoffe, ich bin eine davon!

    Gefällt 1 Person

  3. Ohhh jaaa, ein ausführliches Styling – ohne Mini mit einem Bilderbuch auf dem Schoß, der sich über die kitzelnden und juckenden Haarschnipsel beschwert. Nicht Sonntag morgens, wenn der große Herr da ist 1 Stunde Zeit abknapsen und hauptsächlich gelangweilt im Bad auf dem Toilettendeckel hocken, um die Farbe (habe ich auch am Hinterkopf alle grauen Strähnen erwischt?) einwirken zu lassen, während Mini spontan beschließt, eine längere Sitzung mit seiner favorisierten Spielzeugzeitung abzuhalten … hachschmacht, det wär scheee 😀

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s