Sleepless in Seattle

… klingt jetzt nach einer romantischen Liebesgeschichte. Von einer Liebe auf Distanz und von der Hoffnung, die wahre Liebe zu finden. Eigentlich nicht ganz daneben. In meinem Fall. Es lässt romantisch anmuten, bei der Erläuterung, direkt vor dem Schlafzimmerfenster eine nette kleine Schafsherde versammelt zu haben. Schon seit Tagen, Wochen. Zuerst erfreut über die Tiere. Das Bimmeln der Halsglöckchen einem glattweg das Gefühl vermitteln kann, sich auf einer schönen und einsamen Alm zu befinden. Fernab von jeglicher Hektik und Stress. Man die Blumen, Gräser und die Luft förmlich riecht. Den vermeintlichen Wind in den Haaren, auf der Haut spürt. Die Fantasie und Erinnerungen das leise und stetige Plätschern eines Brunnens heraufbeschwören und gleichzeitig die Gewissheit und das Gefühl des Glücks triggern, hier seinen Durst nach der Anstrengung stillen zu können. Tja. Zumindest die erste halbe Stunde, seit dem zu Bette gehen. Bei den folgenden 30 Minuten verblassen die romantischen Gedanken. Gehen auf Distanz. In aller Liebe. Das Gebimmel geht langsam an die Nerven. Vor allem, wenn das lauteste Glöckchen springend die gesamte Herde nach sich zieht. Von Rechts nach Links. Von Links nach Rechts, Diagonal und was weiss ich noch alles. Wie gesagt. Wir haben den Zeitpunkt erreicht, wo die Liebe auf Distanz geht. Nun, 2 Stunden später, mit einer Uhrzeit von 1:16 morgens sich die Hoffnung breit macht. Die Hoffnung, die wahre Liebe zu finden. Das Schaf mit L!

Gute Nacht!

photo by Jonas Nilsson Lee

Advertisements

15 Gedanken zu “Sleepless in Seattle

  1. Das zarte Gebimmel der Schafe lullt mich ein und mit der Zeit höre ich es nicht mehr. Stehen die Kühe mit ihren grösseren Glocken auf der Wiese, muss ich mich daran gewöhnen. An meine Kirchenglocken werde ich mich niemals gewöhnen. Und schlafen konnte ich letzte Nacht auch nicht – frei von tierischem Gebimmel. Liegt wohl am Mond, Wetter oder an mir??? Liebe Grüsse Erika

    Gefällt 2 Personen

  2. mit dem Titel hattest Du mich bereits….;-) ich kann das nachvollziehen…..romantisches Übernachten auf einem Segelboot im Hafen…das Geknarre hat total genervt;-) LG, Ann

    Gefällt 1 Person

  3. Kann ich prima nachvollziehen. So ein Gebimmel kann ganz schön nerven, wenn man die Schäflein auch lieb hat 🙂 So haben wir uns schon zweimal verleiten lassen eine Ferienwohnung direkt am Atlantik und das andere Mal ein Zimmer im Hotel mit Meerblick zu buchen. Beide Male (besonders am Atlantik) haben wir nachts wach gelegen, weil wir die starke Brandung und das Rollen auf den Steinen niemals so laut eingeschätzt hätten. Gott sei Dank habe ich IMMER Ohropax dabei – IMMER.
    Bist du die Schafe los? Wenn’s nix mehr zu mampfen gibt, müsste sich das ja von selbst erledigen.

    Gefällt 2 Personen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s