Jetlag in Kopenhagen

Als Jetlag wird eine nach Langstreckenflügen über mehrere Zeitzonen auftretende Störung des Schlaf-Wach-Rhythmus bezeichnet. Sie wird als deutsche Übertragung zuweilen auch als Zeitzonenkater bezeichnet. Licht und Dunkelheit treten zu ungewohnten Zeiten auf; die natürlichen Rhythmen wie Essens- und Schlafenszeit, Hormonproduktion oder Körpertemperatur kommen aus dem Takt. Da die innere Uhr sich nicht kurzfristig an eine neue Ortszeit angleichen kann, prägen sich unterschiedliche körperliche und psychische Beschwerden aus. (Wikipedia)

Letztes Wochenende hatte ich einen solchen Zeitzonenkater! Die Zeitzone lassen wir jetzt einfach mal weg. Die Licht-Dunkelheit-Geschichte lief total aus dem Ruder und die geschilderten Störungen drängten sich in den Vordergrund. Leider. Meine Hormonproduktion kam enorm aus dem Rhythmus. Oder besser gesagt, hatte einen massiv anderen Takt angeschlagen.  Das Leben als ‚Jetset‚ ist nicht zu unterschätzen. Echt jetzt. Da nützt auch kein süffisantes Lächeln. Könnt ihr gleich wieder wegstecken. Da werden zu unmöglichen Zeiten grosse Distanzen innerhalb von Minuten überwunden. Unzählige Kilometer zu Fuss abgespult. Gewichte über die ganze Strecke getragen. Gestemmt. Unermüdlicher Einsatz an den Tag gelegt. Pausen sind eine Verschwendung. Die Gewerkschaft stünde Kopf! Erst nachdem unüberwindliche Hindernisse sich in den Weg stellen, die Vernunft zum Zuge kommt. Dem Körper wieder die nötige Energie zugeführt wird. Natürlich in Begleitung einer ‚kühlen Blonden‘. Und es werden immer mehr. Man kann sich gar nicht mehr gegen wehren. Die gesellen sich einfach so dazu. Dann plötzlich kommt noch der ‚eisgekühlte Kurze‘ und heftet sich an deine Fersen. Die Zeit rennt. Seelischer Beistand erhältst du von ausgesprochen unkomplizierten und lebensfreudigen zweibeinigen Blondinen. Ein Riesen Spass! Drei Däninnen um die 40ig (alles mehrfache Mütter!) aus einem entfernten Kaff, hatten sich für ein gemeinsames Wochenende in Kopenhagen verabredet. Die Idee war, gemeinsam ein Hotelzimmer zu nehmen. Leider war aber alles ausgebucht. Das wäre ein Argument gewesen. Aber kein Hindernis. Also beschlossen die Drei, nach Kopenhagen zu fahren und die Nacht einfach durchzumachen. Dass ich und meine Freundin ausgerechnet in deren Fängen geraten. Wer hätte das gedacht! Die Dämmerung brach über uns herein, als es endlich auch bei uns anfing zu dämmern. Ab ins Hotel. Noch kurz ein paar Stunden schnappen. Vor dem Check-out. Die Mädels lehnten dankend unser Angebot ab und feierten frisch fröhlich weiter. Ein paar Stunden und Tabletten später.  Das Zimmer war geräumt. Die Zeitzonen-Problematik hatte uns fest im Griff. Wir sattelten unsere Fahrräder und liessen uns den angenehm anmutenden Fahrtwind ins Gesicht wehen. Zum Glück hatten wir Rückenwind. Und gut ausgebaute Fahrradwege. Das Abenteuer war an dieser Stelle noch nicht zu Ende. Mitunter stand der Rückflug bevor.  Soviel sei gesagt. 5 Minuten vor Schliessung des Ankunft-Flughafens berührten wir den Boden (sind ordnungsgemäss gelandet). Mehr geht nicht! Total übermüdet nehmen wir unsere Koffer entgegen. Mit vom Wochenende gekennzeichneten Augen schauten wir uns an. Einstimmig und mit totaler Übereinkunft.

Dänische Mütter sind anstrengend!

photo by Dave Meier

Advertisements

47 Gedanken zu “Jetlag in Kopenhagen

  1. Vielen Dank in der Kurzschulung in interkultureller Kompetenz, liebe Nora……also ich entnehme, Däninnen sehen Midsommernacht terminmässig relativ, haben nicht nur ein exzellentes Tages Kita System, benötigen ein angemessenen Flüssigkeitsausgleich bei solchen Temperaturen……danke Nora, ich bereite mich ab jetzt vor, sollte ich in eine ähnliche Situation kommen ;-))))))))…..Zeitzonenproblematik 😉 *schmunzel* LG, Ann (die sich jetzt schon auf deinen nächsten Beitrag freut)

    Gefällt 2 Personen

      1. Du schreibst nur wesentlich besser als ich……aber das finde ich klasse !!!! und es ist interessant und überhaupt…genug der Komplimente, Du weisst das ja eh 😉

        Gefällt 1 Person

      2. Danke Dir auch noch ein wunderschönes Wochenende, ich meine es aber ernst, Deine Schreiberei hat etwas Besonderes, ich würde auch ein ganzes Buch davon lesen. Viele (wahrscheinlich auch ich) schreiben so bemüht, das merkt man eben…bei Dir ist das anders…das musste mal gesagt werden 😉 Liebe Grüße, Ann

        Gefällt 1 Person

      1. cheers ;-)…nächstes Mal stelle ich einen Chardonnay kalt und bring ihn mit 😉 vielleicht mindestens 2 Flaschen, wenn Nora dabei ist ;-)))….wie das jetzt wieder klingt ;-)))))

        Gefällt 2 Personen

      2. Meine Lieben, verweile gerade zeittechnisch beim Whiskey. Das Feierabend-Bier schmeichelte meinen ausgetrocknetem Gaumen.Den Weissen genoss ich mit den letzten warmen Sonnenstrahlen des Tages. Der Rote verlieh dem Abendessen das gewisse Etwas. Noch irgendwelche Fragen bei der Trinkauswahl?! Lasst es euch schmecken. Was immer es ist. Ich bin dabei! 😉 Fühlt euch umarmt! Nora

        Gefällt 1 Person

      3. Meine Lieben, verweile gerade zeittechnisch beim Whiskey. Das Feierabend-Bier schmeichelte meinen ausgetrocknetem Gaumen.Den Weissen genoss ich mit den letzten warmen Sonnenstrahlen des Tages. Der Rote verlieh dem Abendessen das gewisse Etwas. Noch irgendwelche Fragen bei der Getränkeauswahl?! Lasst es euch schmecken. Was immer es ist. Ich bin dabei! 😉 Fühlt euch umarmt! Nora

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s